Online Shopping 2016 in Deutschland

Recherchiere gerade unter Online Shopping 2016, für meinen neuen Shop. Werde mich von einem trennen, da dieser nicht genug Profit abwirft und der ROI ( Return of Investmen) nicht stimmig ist. Mit ein bisschen Suchen findet man entsprechend Grafiken, Statistiken und Aussagen über das Online Shopping verhalten der Deutschen.

Online Shopping 2016 in der Schweiz und Österreich

Nach meinen Auswertungen, gibt es kaum Unterschiede zwischen diesen Ländern. So dass man getrost vom gleichen Kaufverhalten in DACH ausgehen kann. Deshalb mache ich im nachfolgenden Bericht keine Unterschiede und rede immer von der DACH -Region. Jetzt wird es sicherlich wieder einige Stimmen geben die sagen: HALT!, so stimmt das nicht, da gibt es Die und Die Unterschiede. Das mag stimmen, aber ich möchte hier nicht zu sehr ins Detail gehen.

Fangen wir mal mit den Umsätzen an,

die in 2015 beim Online Shopping in den TOP 10 Kategorien gemacht worden sind.
Infografik: Das kaufen die Deutschen im Netz | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

content.de

Diese Zahlen zeigen ganz eindeutig wohin der aktuelle Trend führt. Bei der Bekleidung trägt sicherlich auch dazu bei, das inzwischen alle großen Bekleidungskonzerne ihre eigenen Onlineshops haben,  Möchte hier nur H&M, Esprit und Dressmann nenen, ohne eine Wertung abzugeben. Interesant finde ich, das die die Kategorie Schuhe, bei Bekleidung raus genommen, auf Platz 4 stehen.

Was wurde Online am meisten gekauft

Auch das sind Zahlen die für eine Entscheidung wichtig sind, gerade wenn man mit eiem Shop arbeitet der ohne eigene Produkte aus kommt oder aber als Ergänzug zu einem bestehenden Geschäft, um einfach Mehrwerte für dieLaufkundschaft zu bieten.  Aber schauen wir uns doch mal die TOP 10 der meisten online gekauften Kategoien in der Statstik genauer an.
Infografik: Das kaufen deutsche Onlineshopper | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

 

Erstaunlich ist hierbei, dass einige Kategorien die in den Umsätzen auftauchen, hier gar nicht vertreten sind. Einzig die Kleidung rangiert in dieser Statistik ebenfalls an erster Stelle.

Contextual Commerce

Ein neuer Trend setzt sich hier durch. Auf Statistika erhalten Sie ein genaue Erklräung zu diesem Thema. Grob gesagt, handelt es sich um Beiträge in Blogs und Webseiten über ein Produkt. Klickt man nur ein relevantes Bild zu diesem Thema an, kommt man direkt auf dei Verkaufsseite des gezeigten Produktes. Lässt Sich vielleicht am Besten mir den Worten: Verkaufen über Text, übersetzen.

Die folgende Grafik, zeigt nun eine entsprechende Übersicht welche Produkte im Online Shopping 2016 als besonders geeigent sind für Contextual Commerce.
Infografik: Contextual Commerce | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Damit Sie es leichter haben die Online Shopping 2016 Statistiken für sich selbst auszuwerten habe ich sie in eine Zip.Datei zum download gepackt.

 

Bitte gib deinen Namen und Email-Adresse für den kostenlosen Download an.

 

Was fehlt jetzt noch!

Natürlich sollte man jetzt noch mit einem Keywordtool ( Schlüsselwörter ), einer Trendanalyse und einem Keyword Suggest ( Vorschläge für ähnliche Keywords) die Suche nach einer geeigneten Produktkategorie abrunden. Hier für bietet Google einige Tools an. Aber auch Bing von Mircosoft ist nicht zu unterschätzen. Aber zu diesem Thema werde ich demnächst einen separaten Artikel schreiben. das würde jetzt hier den Rahmen sprengen und auch am Thema vorbeigehen.

Fazit:

Meiner Meinung nach ist im Online Shoppng immer noch viel Luft nach oben, gerade in der DACH Region. Mein Empfehlung die ich immer wieder gebe. konzenmtrieren Sie sich auf eine Nische. innerhalb einer Kategorie. Nutzen Sie Ihr Hobby, Ihre sonstigen beruflichen Kenntnisse oder was sie selbst bisher gesucht haben und schwer gefunden haben. Wichtig ist das der oben erwähnte ROI (Return of Investment), also die eingesetze Zeit und das eingesetze Geld mit Ihren Gewinnen stimmig ist. Ihre Gewinnmarge also genug abwirft. Besonders wenn Sie einen Shop ohne eigene Produkte betreiben und Partner, von einem Marktportal wie Amazon und Ebay oder aber auch von einzelen Unternehmen, sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeige Buttons
Buttons verstecken
%d Bloggern gefällt das: