Aufbau eines erfolgreichen Online-Shops braucht immer viel Zeit und Geduld. Obwohl das Internet alles einfacher macht, um Ihr Geschäft aus dem Boden zu stampfen, gibt es noch viel zu tun. Sie haben herauszufinden, was Sie gerne verkaufen. Jetzt gilt es herauszufinden, wie Sie ihre Produkte vermarkten. Leider ist dies nicht online einfacher, als wenn sie es in persönlich verkaufen.

Jeder, der Einzelhandel gearbeitet hat, weiß, dass Käufer zurückhaltend sein können. Ein kleines Detail in ihrem Geschäft könnte es ausmachen oder der Besucher bricht seinen einen Kauf ab. Es ist schwer zu zu sagen, was wird die Mehrheit ansprechen. Dies ist ein Aspekt des Online Geschäftes, das mit dem Internet und dem Aufstieg von eCommerce einfacher geworden ist. Wenn es etwas in ihrem Online-Shop gibt das sich ihre Kunden entfernen, kann es mit einigen Codierungen oder ein paar Mausklicks abhängig von Ihrer bevorzugten Plattform fixiert werden.

Wenn Sie auf der Suche nach ein paar Ideen sind, wie Sie ihren Online-Shop verbessern, dann schauen Sie sich diese fünf Tipps an.

Vereinfachen Sie die Navigation ihres Online-Shops

Online-Shops sind immer ein Geschäft und muss so behandelt werden. Denken Sie darüber nach, wie lästig es wäre, in H&M zu gehen und nichts organisiert wurde – alles ist nur zerstreut und es dauert Stunden, um die eine Sache, die Sie wollen zu finden. Das wäre keine lustige Erfahrung im wirklichen Leben, also warum sollte es online anders sein?

WordPress Seiten

 

Bei der Erstellung Ihres Online-Shops, sind Ihre Navigations-Features einige der wichtigsten Aspekte zu berücksichtigen. Wenn potentielle Kunden auf ihren Online Shop kommen, haben sie bereits eine Vorstellung davon was sie suchen. Es liegt an Ihnen eine Navigationsleiste so zu erstellen das es leicht ist alles sofort zu finden. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Produkte in den entsprechenden Kategorien sind. Also, wenn jemand auf den „Hosen“ Abschnitt geht, sollen sie nicht von zwanzig verschiedenen Paar Schuhe begrüßt werden. Es ist ein einfaches Konzept, aber eine Menge der Online-Shops haben Probleme mit dieser Einstellung.

Online-Shops Menu vereinfachen

Viele Systeme für einfach zu erstellende Webseiten, wie WordPress machen es einfach, ein Webseiten-Navigationssystem zu erstellen (siehe Grafik oben). Eine Navigationsfunktion, die Sie in Erwägung ziehen möchten, ist ein „Kürzlich angesehen“ Register wie wie Amazon und Online-Bekleidungsgeschäfte üblich. Auf der Registerkarte „Kürzlich angesehen“ können Besucher auf Artikel zurückgreifen, die sie in der Vergangenheit angesehen haben, um zu überlegen, ob sie diesen Kauf tätigen wollen oder nicht – ohne viel Zeit zu verlieren.

Vergessen Sie nicht Ihre mobilen Besucher

Im laufenden Jahr haben 80 Prozent der Nutzer das Internet auf ihrem Smartphone durchsucht, ob es ein iPhone, iPad, Android oder sogar Kindle war. Daher sollte responsive Web-Design zu den wichtigsten Prioritäten bei der Erstellung Ihres Online-Shops gehören.

mobile Nutzer weltweit 2016 11

Es ist einfacher geworden, weil CMS wie WordPress, fertige Layout-Themen anbieten die responsive sind. Responsive Layout passen sich automatisch dem jeweiligen Gerät an. Kontrollieren Sie dies auch selber auf ihren Geräten,so weit wie möglich. Fragen Sie Freunde die sich ihren Online-Shop auf Ihren mobilen Geräten anschauen und sie sollen ihnen die Fehlerquellen mitteilen. Es gibt inzwischen auch WordPress Layouts die ihnen im Dashboard, in der Anpassen-Funktion eine erste Übersicht für mobile Geräte bieten.

Freuen Sie sich über Benutzer Feedback

Sie können nicht Ihren Online-Shop verbessern, wenn Sie Benutzer Feedback nicht Ernst nehmen. Sogar die gemeinsten Anmerkungen konnten Einblick haben, wie Sie das Layout, die Produkte, die Sie gut verbessern können und wie das Kassensystem arbeitet.

Halten Sie die Bewertungen offen für Ihre Produkte, so dass Kunden die Möglichkeit haben, ihre Erfahrungen zu teilen. Wenn Sie besorgt sind, dass schlechte Bewertungen Ihre Verkäufe reduzieren werden, gut, möglicherweise müssen Sie die Produkte entfernen, die die schlechtesten Bewertungen erhalten. Am Ende des Tages wird es Ihnen leid tun, wenn Sie die Beschwerden ignorieren, weil unzufriedene Kunden finden einen Weg, andere zu warnen bei Ihnen zu kaufen.

Überwachen Sie Ihr Angebot

Vergeuden Sie nicht Platz und Geld um Produkte zu behalten die sich nicht verkaufen. Auch hier müssen Sie in Ihrem Online-Shop ständig beobachten, analysieren und anpassen.

Sie müssen auch darauf achten, was verkauft wird und was Ihre Top-Seller sind. Diese sind die einzelne Produkte die Sie auf Lager halten müssen, weil es diese sind die ihre Kunden wünschen. Wenn ein Topseller nicht mehr auf Lager ist, müssen Sie dem Kunden sofort mitteilen wann dieser wieder verfügbar ist, heisst auf Lager ist. Es kann Ihnen sonst passieren das der Kunde dann zur Konkurrenz abwandert und so schnell nicht wieder kommt. Da es heute kaum noch Kunden-Loyalität im Online Business gibt.

Bedenken Sie das Starten eines Blogs

Ein Blog auf Ihrem Online-Shop kann wirklich dazu beitragen ihre Online-Präsenz zu stärken und ihnen neue Kunden bringen. Erstellen von neuen Blog-Beiträge, drei bis vier Mal pro Woche kann wirklich helfen die Google Sichtbarkeit, unter Berücksichtigung der SEO-Praktiken, wesentlich zu erhöhen. Solange Ihre Blog-Beiträge relevante Keywords enthalten, steigern Sie den Traffic auf Ihren Online-Shop. Blog-Posts geben Ihnen auch eine neue Möglichkeit den Inhalt auf Ihrem angeschlossenen Social-Media-Konten zu teilen. Siehe auch Contextual-Commerce.

Ein Paar Worte zum Schluss

Ihr Online-Shop sollte wie ein Backstein-und-Mörtel-Shop behandelt werden. Wenn Sie Produkte haben, die nicht verkaufen und nur Abfall im „Regalplatz“ sind, dann nehmen Sie diesen Abfall und setzen ihn nach hinten oder sie entfernen diese Produkte vollständig. Sie müssen auch Ihre Kunden alarmieren, wenn ein Produkt nicht auf Lager ist und wann Sie planen das es wieder auf Lager ist.

Es ist wichtig, ein einfaches Navigationssystem zu schaffen, damit Ihre Kunden tatsächlich finden was sie wollen. Sie können Ihre Produkte nicht verkaufen, wenn Ihre Kunden sie nicht finden oder genervt von der Suche sind.

Nur weil Sie der Besitzer eines Online-Shops sind bedeutet dies nicht, das Sie nicht ständig verbessern und optimieren können. Ihr Online Geschäft ist genauso wichtig wie jedes stationäres Geschäft und sollte als solches behandelt werden.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hits: 13

Thomas Fanselow

Über 30 Jahre aktiv tätig in der Hotellerie und Gastronomie. 20 Jahre als General Manager und Pre-Opening Manager tätig. Seit 2006 WordPress Enthusiast. Mit Globotel Internet Services setze ich mich mit den Themen Internet Marketing, Traffic und SEO, sowie Online-Shops mit WordPress auseinander. Erstelle auch gerne für sie Ihren performence-optimierten Online-Shop, egal ob sie eigene oder Affiliateprodukte verkaufen möchten.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen